Blogbeitrag

Die radiale Stoßwellentherapie

Die radiale Stoßwellentherapie (Kurzform: RSWT) ist ein Verfahren der Medizintechnik zur Aufspaltung und Entfernung von Kalkablagerungen. Ursprünglich wurde diese Therapiemethode zur Behandlung von Nieren- und Gallensteinen eingesetzt. Heutzutage wird sie in der Schmerztherapie zur Behandlung von Gelenk-, Knochen- und Weichteilbeschwerden und vor allem bei chronischen Entzündungen genutzt.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

Die radiale Stoßwellentherapie wird u.a. im Gebiet der Triggerpunkttherapie bei muskulären Verspannungen und folgenden Erkrankungen eingesetzt:

  • Tennisellenbogen
  • Fersensporn/Kalkaneussporn – knöcherner Sporn an der Ferse infolge einer Überbeanspruchung der Sehnen
  • Kalkschulter – Kalkeinlagerung im Schulterbereich
  • Patellaspitzensyndrom – schmerzhafte Entzündung an der Spitze der Kniescheibe, bei der sich ein Knochenstück der Kniescheibe ablösen kann

Das Verfahren

Stoßwellen sind energiereiche Wellen, die durch Druckimpulse entstehen. Diese Druckimpulse zeichnen sich durch einen schnellen Druckanstieg und eine sehr kurze Impulsdauer aus. Für die Stoßwellenerzeugung können elektrohydraulische, piezoelektrische (Schwingungen von Quarzkristallen) oder elektromagnetische Prinzipien verwendet werden.

Das Besondere an der Stoßwellentherapie ist, dass die Wellen auf einen festgelegten Bereich treffen und dort wirken. Die radiale Stoßwellentherapie erfolgt extrakorporal, das heißt, die Stoßwellen werden außerhalb des Körpers erzeugt und erst anschließend in das Gewebe übertragen.

Der Ablauf

Ein Applikator wird auf die Haut über der betroffenen Stelle gelegt und die erzeugten Druckwellen werden durch ein weiteres Medium (Ultraschallgel/Öl) in das Gewebe geleitet.
Die mechanisch erzeugten Wellen breiten sich radiär (strahlenförmig) aus. Da die Eindringtiefe der radialen Stoßwellentherapie geringer als bei der konventionellen, fokussierten Stoßwellentherapie ist, wirkt die Therapie schonend auf das Gewebe und kurbelt sowohl die Durchblutung, als auch den Zellstoffwechsel an.

Erfolg und Nebenwirkungen

Das Verfahren der radialen Stoßwellentherapie wird heutzutage mit großem Erfolg bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt. Es sind bisher keine relevanten Nebenwirkungen bekannt. Daher gilt die Stoßwellentherapie als eine erfolgreiche und nebenwirkungsarme Behandlungsmethode.

Ihr Ansprechpartner für radiale Stoßwellentherapie in Schwerte

Wenn Sie Fragen zum Ablauf der Behandlung oder zur Stoßwellentherapie allgemein haben, kontaktieren Sie uns gerne.

zurück zur Übersicht

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung