Blogbeitrag

So kommen Sie fit durch den Winter!

Bewegungsmangel als Risikofaktor

Vielen Menschen fällt es schwerer sich für Outdoor-Aktivitäten und Sport im Winter zu begeistern. Die Sportschuhe bleiben im Schrank und das Fahrrad im Keller. Der Winterschlaf auf der Couch im Warmen wirkt zunächst verlockend.

Mit folgenden Tipps schaffen Sie es, Ihren inneren Schweinehund zu überwinden und gesund durch den Winter zu kommen.

1. Sport im Winter – Bewegung lohnt sich immer!

Durch einseitige, starre Haltungen und langes Sitzen wird die Rückenmuskulatur nicht mehr ausreichend durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Bewegungsmangel ist somit ein direkter Risikofaktor für Schmerzen des Bewegungsapparates. Zusätzlich können die kalten Außentemperaturen ein Grund für Verspannungen und Gelenkschmerzen sein, zum Beispiel wenn Sie bei Kälte automatisch und dauerhaft die Schultern hochziehen.

Folgende Sportarten machen auch im Winter Spaß:

  • Spaziergänge im Freien: Die Winterluft befeuchtet die Schleimhäute der Atemwege, so können sich Krankheitserreger schwerer dort ansiedeln. Zudem kurbelt das Sonnenlicht die Vitamin D-Produktion des Körpers an, welche maßgeblich für die Mineralisierung der Knochen verantwortlich ist.
  • Schwimmen: Bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung und trainiert die Ausdauer.
  • Eislaufen
  • Hallen-Tennis
  • Klettern

Im Winter wird das Schlafhormon Melatonin auch tagsüber produziert. Bewegung bei Tageslicht hemmt die Produktion, weshalb Sie sich nachhaltig vitaler fühlen werden. Wenn Sie keine Lust haben, alleine Sport zu treiben, melden Sie sich einfach bei einer Sport- und Laufgruppe an.

2. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung

Damit der Körper mit genügend Mineralstoffen und Vitaminen versorgt ist, greifen Sie zu saisonalem Obst, Gemüse und zu Nüssen. Zitrusfrüchte sind wahre Vitamin C Bomben und helfen dabei, Sie vor Erkältungserregern zu schützen.

3. Wärme und Ruhepausen

Halten Sie ihren Körper warm! Wer bei Kälte zu Kopfschmerzen neigt, sollte Draußen immer eine Mütze tragen. Eine wohltuende Wirkung zur Entspannung der Muskulatur haben Saunagänge und Wärmflaschen. Heiße Tees und Brühen erwärmen Ihren Körper von innen heraus.
Gönnen Sie sich genug Schlaf und gezielte Ruhepausen für Körper und Geist. Versuchen Sie diesen einen festen Platz in Ihrem Alltag zu geben.

Leiden Sie an Schmerzen und Verspannungen und haben das Gefühl, dass diese sich über den Winter verstärken? Schmerzen haben oft komplexe und vielfältige Ursachen. Sprechen Sie uns daher bitte an, wenn Sie Rat oder Hilfe benötigen.

zurück zur Übersicht

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung