Blogbeitrag

Migräne

Migräne SchwerteBei häufigen Kopfschmerzen und Kopfschmerzsyndromen kann Migräne eine Ursache sein.
Migräne ist eine der meist verbreiteten Schmerzerkrankungen – fast 10 Millionen Menschen sind davon in Deutschland betroffen.
Der Kopfschmerz tritt meist einseitig an einer Kopfhälfte auf und ist oft pulsierend, pochend oder stechend. Weitere Symptome von einer Migräne sind Übelkeit und Geräusche- oder Lichtempfindlichkeit.

Wodurch entstehen die Schmerzen bei der Migräne überhaupt?

Die Ursache der Schmerzen ist im akuten Migränefall die Entzündung des Hirngewebes und der Hirnhäute.
Der Bereich des Hirnstamms wird bei einer auftretenden Migräne in einen hyperaktiven Zustand versetzt, sodass sich die Blutgefäße weiten. Das bewirkt, dass die Gefäßwände durchlässig für die Substanzen sind, die die Entzündung fördern.

Migräne mit Aura

Bei einer Migräne mit Aura kommen zu den typischen Symptomen neurologische Erscheinungen – Sinnesstörungen – hinzu:

  • Reizerscheinungen (z.B.: Wahrnehmung von Objekten, die nicht real existieren)
  • Ausfallerscheinungen (z.B.: Berührungen werden nicht wahrgenommen)
  • Akustische Halluzinationen (z.B.: Klingeln, Piepen, Rauschen und Stimmen)
  • Beeinträchtigung des Geschmackssinns
  • Sprech- oder Wortfindungsstörungen

Es ist bewiesen, dass bei einer Migräne mit Aura das Risiko für einen Schlaganfall deutlich erhöht ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig untersuchen lassen und weitere Risikofaktoren – wie Rauchen oder die Einnahme von östrogenhaltigen Empfängnisverhütungsmitteln – vermeiden.

Migräne kann sich ganz unterschiedlich auswirken und auch die Dauer und Stärke eines „Migräne-Anfalls“ ist ganz individuell.

Behandlung von Migräne

Als Erstes sollten Sie herausfinden, welche Faktoren Ihre Migräne beeinflussen. Dazu ist es ratsam, sich nach einem Migräneanfall zu notieren, was auffällig an dem jeweiligen Tag war:

  • Wie war das Wetter (hat es sich plötzlich geändert)?
  • Was haben Sie gegessen?
  • Standen Sie unter Stress?

So können Sie nach und nach mögliche Auslöser Ihrer Migräne erkennen.

Migräne? Ruhe und Entspannung – am besten in einem dunklen Raum – Das ist das A und 0!

Bei besonders schwerer Migräne können Schmerzmittel zusätzlich helfen die Beschwerden bei einem akuten Migräneanfall wirksam zu lindern.

Um Ihre Schmerzen bestmöglich zu lindern und mögliche Nebenwirkungen abzuwägen, sollte eine Behandlung mit Schmerzmitteln unbedingt vorher mit einem Facharzt abgesprochen werden.

Behandlung von Migräne im Schmerzzentrum Schwerte

Scherzzentrum Schwerte – Ihr Ansprechpartner für Kopfschmerzsyndrome in Schwerte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Schmerzbehandlung bei Migräne haben, kontaktieren Sie uns gerne.

zurück zur Übersicht

Cookie Hinweis: Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Einverstanden“. Weitere Informationen & Opt-Out: Datenschutzerklärung